Arbeitgeber: Bilanz der Europawahl

0
30
"Die demokratische Mitte des Europaparlaments hat weitgehend gehalten" kommentiert Horst-Werner Maier-Hunke die Ergebnisse der Europawahl. Foto: MVA

(EB). Die heimischen Unternehmer haben die Europawahl aufmerksam verfolgt. ,,Die demokratische Mitte des Europaparlaments hat weitgehend gehalten, auch wenn die Wähler die Ampelregierung ganz klar abgestraft haben. Die Möglichkeit zu einer Politik für Wirtschaft und internationale Wettbewerbsfähigkeit ist gegeben“, sagt Horst-Werner Maier-Hunke, Vorsitzender des Märkischen Arbeitgeberverbandes. Darauf setze man nun – auch im Interesse der heimischen Unternehmer. Es komme unter anderem darauf an zu verhindern, dass die Zugewinne von Rechtsaußen-Parteien gemeinsame Anstrengungen für ein starkes Europa bremsten.

Blitzumfrage

In einer Blitzumfrage des MAV am Montagmorgen äußerte sich die Mehrheit der teilnehmenden Unternehmer unentschieden zum Wahlergebnis: Es gebe „Licht und Schatten“ bei einer Bewertung. Sofern Betriebe davon ausgehen, dass das Ergebnis Auswirkungen in der heimischen Region hat, hoffen sie zum Beispiel auf verbesserten Zugang zu konkurrenzfähigen Energiepreisen, die Veränderung von Beschlüssen zur Elektromobilität und Bürokratieabbau. Auch der Fachkräftemangel bewegt die Betriebe.

wave.inc

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein