Neue Schulleiter an Förderschulen

0
42

Sven Häsemeyer und Alexander Kuhns gestartet

(pmk). Es gibt zwei neue Gesichter an den Förderschulen des Märkischen Kreises: Sven Häsemeyer leitet die Schule an der Höh in Lüdenscheid und Alexander Kuhns die Phönix-Schule in Meinerzhagen. Im Schul- und Sportausschuss gratulierten die Mitglieder den neuen Rektoren. Sven Häsemeyer leitet seit dem 9. März die Schule an der Höh in Lüdenscheid und Alexander Kuhns seit dem 28. Februar die Phönix-Schule in Meinerzhagen. Die neuen Rektoren der beiden Förderschulen des Märkischen Kreises haben sich jetzt im Schul- und Sportausschuss in den Räumen des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs in Plettenberg vorgestellt.

Sven Häsemeyer leitet Schule an der Höh in Lüdenscheid

Sven Häsemeyer ist seit zwei Monaten Rektor an der Schule an der Höh in Lüdenscheid, Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Diesen Berufsweg schlug er durch den Zivildienst an einer Schule für geistige Entwicklung ein. „Mich hat von Anfang an das soziale und emotionale Miteinander berührt. Ein enges Team mit den Schülerinnen und Schülern zu bilden, ist wichtig“, sagte Häsemeyer. Nach seinem Studium der Sonderpädagogik in Dortmund sammelte er Erfahrungen an Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen und dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Seit 2018 ist er an der Schule an der Höh in Lüdenscheid tätig. Über seine neue Position als Schulleiter sagt er: „Es ist eine tolle Aufgabe, die ich mit vollem Herzen erledige. Gemeinsam mit dem Kollegium Schienen für die Schülerinnen und Schüler legen zu können, motiviert mich sehr“, erzählte Häsemeyer.

Alexander Kuhns ist Rektor an der Phönix-Schule in Meinerzhagen

Neues im Schulalltag gibt es auch in der Nachbargemeinde Meinerzhagen: Alexander Kuhns leitet seit etwa zweieinhalb Monaten die Phönix-Schule in Meinerzhagen. Er bezeichnete sich selbst als „Kind des Märkischen Kreises“. Nach seinem Abitur und Zivildienst studierte der Kiersper Sonderpädagogik in Dortmund. Im Anschluss absolvierte er sein Referendariat an der Schule an der Höh in Lüdenscheid. Seit 2010 arbeitete er an unterschiedlichen Förderschulen des Märkischen Kreises: von 2010 bis 2020 an der Schule an der Höh in Lüdenscheid, ab Sommer 2020 an der Mosaik-Schule in Lüdenscheid und seit Sommer 2022 an der Phönix-Schule in Meinerzhagen. Dort wurde er zum neuen Schulleiter bestellt. „Ich bin glücklich und froh, die Förderschule begleiten und leiten zu dürfen. Eines meiner Ziele ist es, Schule durch zum Beispiel Projektarbeit als Lernsystem weiterzuentwickeln“, sagte Kuhns. Zudem möchte er die Synergien der Förderschwerpunkte Lernen, Sprache und emotionale und soziale Entwicklung nutzen. Beide Schulleiter blicken auch aktuellen Herausforderungen wie steigenden Schülerzahlen, fehlenden Räumlichkeiten und dem Lehrkräftemangel entgegen.

Aktueller Stand der OGS-Gruppen

Über den aktuellen Stand der Gruppen im Bereich offene Ganztagsschule (OGS) berichtete Anja Tadday-Schlichting vom Jugendamt des Märkischen Kreises. Insgesamt gibt es aktuell elf OGS-Gruppen. Die Anzahl der Gruppen im Überblick: Mosaik-Schule in Lüdenscheid: 1 (perspektivisch: 2), Regenbogen-Schule in Hemer: 4 (perspektivisch: 7), Hundertwasser-Schule in Altena: 3 (perspektivisch: 5), Wilhelm-Busch-Schule in Hemer: 2 (perspektivisch: 3), Phönix-Schule in Meinerzhagen: 1 (perspektivisch: 3). Zukünftig soll das Angebot der OGS-Gruppen an allen Schulen beispielsweise durch Containerlösungen oder Bauvorhaben auf 20 Gruppen ausgebaut werden. Die OGS-Betreuung ist durch den Märkischen Kreis an Träger vergeben.

Deutschlandticket wird Thema im Kreisausschuss

Ohne Beschluss blieb die Ausgabe des Deutschlandtickets an alle anspruchsberechtigten Schülerinnen und Schüler der Schulen in Trägerschaft des Märkischen Kreises für das Schuljahr 2024/25. Hier wird der Kreisausschuss am 6. Juni weiter beraten.

wave.inc

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein