Richtfest für Zweifach-Turnhalle in Iserlohn-Hennen

0
39
Im Beisein von Michael Glowalla, Georg Schebesta, Meike Zahn, Günter Keller und Bürgermeister Michael Joithe (v.l.) hielt Peter Quittmann den Richtspruch. Foto: Stadt Iserlohn

(PSI). Die Stadt Iserlohn und das Kommunale Immobilien Management hatten jetzt zum Richtfest für die neue Turnhalle im Ortsteil Hennen eingeladen. Sie auf dem ehemaligen Gelände der Hauptschule errichtet. In Anwesenheit von Bürgermeister Michael Joithe, Stadtbaurat Thorsten Grote sowie Vertreterinnen und Vertretern des städtischen Ressorts Generationen und Soziales, des Kommunalen Immobilien Managements der Stadt Iserlohn und der Hennener Vereine trug Peter Quittmann den traditionellen Richtspruch vor.

Fertigstellung Februar 2025

Damit geht der Bau der Turnhalle als ein Teilprojekt im Rahmen einer größeren Gebietsentwicklungsmaßnahme des Ressorts Planen, Bauen, Umwelt und Klimaschutz in die nächste Stufe. Die Planung der neuen Zweifach-Turnhalle fand unter engster Beteiligung der Hennener Vereine statt. Der Startschuss für die neue Sporthalle fiel Ende Juli 2023. Wenn alles planmäßig läuft, soll die Sportstätte Ende Februar 2025 fertiggestellt sein.

Baukosten sieben Millionen Euro

Das Projekt wird unter der Federführung des Kommunalen Immobilen Managements (KIM) vom Architekturbüro Quittmann aus Unna, von der Ingenieurbau Gnuschke GmbH aus Sulingen sowie vom Ing. Büro Kombiplan GmbH Co. KG aus Warstein umgesetzt. Das Konzept der Außenanlagenplanung wurde durch die Abteilung Grünflächen und Friedhöfe der Stadt Iserlohn erstellt. Das Baubudget liegt bei rund sieben Millionen Euro (ohne Außenanlagen).

wave.inc

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein