Stadtradeln: So viele Kilometer wie noch nie

0
35
Herzlichen Glückwunsch an die "Beckumer Biker" aus Balve-Beckum, die in der Teamwertung mit 38.589 Kilometern Platz eins belegten. Sie radelten dabei knapp 6.000 Kilometer mehr als im Vorjahr. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis

(pmk). Die Aktion „Stadtradeln“ des Märkischen Kreises war einmal mehr ein Erfolg: Fast 3.700 Menschen nahmen teil, legten mehr als 813.000 Kilometer zurück und sparten knapp 135 Tonnen Kohlendioxid ein. Landrat Marco Voge zeichnete die Sieger und Platzierten in Menden aus. Alle 15 Städte und Gemeinden im Kreisgebiet nahmen in der Zeit vom 20. Mai bis zum 9. Juni an der Aktion „Stadtradeln“ des Märkischen Kreises teil – eine Kampagne des Klimabündnisses. Im Fokus dabei: 21 Tage lang möglichst viele Alltagsstrecken klimafreundlich mit dem Fahrrad zu meistern. Nun stehen die Endergebnisse fest: 3.691 aktive Radler (Vorjahr: 3.892) traten im Märkischen Kreis in die Pedale, legten insgesamt 813.667 Kilometer (2023: 786.351 Kilometer) zurück und sparten so rund 135 Tonnen Kohlendioxid ein, die sie mit Fahrzeugen ausgestoßen hätten.

Stadtradeln bringt die Menschen zusammen

„Es ist großartig, dass auch in diesem Jahr wieder alle Städte und Gemeinden unseres Kreises an der Aktion Stadtradeln teilgenommen haben. Stadtradeln bringt die Menschen zusammen und stärkt die Radkultur vor Ort. Die Aktion schafft Teamspirit und macht Spaß. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. Es freut mich sehr, dass in diesem Jahr so viele engagierte Radfahrerinnen und Radfahrer dabei waren, die mehr Kilometer zurücklegten als im Vorjahr“, sagte Landrat Marco Voge bei der Siegerehrung auf dem Alten Rathausplatz in Menden.

Die meisten Kilometer in Balve

In Balve (107.240 Kilometer), Iserlohn (102.514 Kilometer) und Meinerzhagen (93.897 Kilometer) waren die fleißigsten Radfahrerinnen und Radfahrer unterwegs. Gemessen an der Größe der Kommunen stechen besonders Balve (1.), Meinerzhagen (2.), Neuenrade (3.) und Kierspe (4.) hervor.

Die Gewinnerteams im Überblick:

  • 1. Platz: „Beckumer Biker“ aus Balve-Beckum mit 38.589 Kilometern (125 Euro)
  • 2. Platz: „Team Busch + Müller“ aus Meinerzhagen mit 20.805 Kilometern (75 Euro)
  • 3. Platz: Team „Die fitten Füchse“ aus Meinerzhagen mit 18.608 Kilometern (50 Euro)

In der Einzelwertung belegte Sven Dunker aus Plettenberg mit 2.501 zurückgelegten Kilometern den ersten Platz vor Ralf Bohemann aus Iserlohn (2.373 Kilometer) und Klaus-Dietrich Grawe aus Altena (2.307 Kilometer). Sie erhielten jeweils Gutscheine.

Schulradeln: Josefschule Menden verteidigt Titel

Ausgezeichnet wurden auch die Schulen in den Kategorien „Grundschule“ und „weiterführende Schulen“: Bei den Grundschulen im Kreisgebiet gewann, wie im Vorjahr, die Josefschule in Menden mit 10.756 Kilometern vor der Hallenschule Plettenberg (9.133 Kilometer) und der Albert-Schweitzer-Schule in Menden (4.869 Kilometer). Bei den weiterführenden Schulen hatte die Städtische Gesamtschule Kierspe mit sehr guten 31.674 Kilometern die Nase vorne, gefolgt von der Gesamtschule Seilersee (28.822 Kilometer) und dem Evangelischen Gymnasium Meinerzhagen (11.966 Kilometer).

Positive Bilanz

Diana Czech, ehemalige Stadtradeln-Koordinatorin des Märkischen Kreises, zieht eine positive Bilanz der diesjährigen Stadtradeln-Aktion: „Vielen Dank an alle, die durch ihre Teilnahme das Stadtradeln im Märkischen Kreis zu einem Erfolg gemacht haben. Trotz des schlechten Wetters kann sich das Ergebnis sehen lassen: zwar wurde die Eine-Million-Kilometer Marke nicht gerissen, aber mit 813.667 Kilometern die meisten Kilometer seit Durchführung des Stadtradelns im Märkischen Kreis erradelt. Auch ‚Staffeltour‘ und ‚Selfietour‘ wurden sehr gut angenommen.“

Die kreisweite „Selfie-Tour“ war ein weiteres Angebot in diesem Jahr. Bei der gemeinschaftlichen Aktion hatte jede Kommune einen Punkt auserkoren, an dem die Radelnden einen schönen Foto-Moment festhalten konnten. Durch eine Stadtradeln-Jury wurden aus den zahlreichen Einsendungen die drei Gewinner gekürt.

wave.inc

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein