Museen öffnen zum Mendener Frühling ihre Türen

0
50
Das Schmatotzerhaus An der Stadtmauer öffnet ebenfalls seine Türen. Foto: Stadt Menden

Gut Rödinghausen, Stadtmuseum, Schmarotzerhaus und Poenigeturm am 6. April geöffnet

(PM). Passend zum Mendener Frühling mit Mittelaltermarkt kann am Samstag, 6. April, an gleich mehreren Orten wieder in die vielen Kapitel Mendener Stadt- und Kulturgeschichte eingetaucht werden. Von der Eiszeit im Hönnetal bis zum Leben und Arbeiten im Mittelalter: Besucherinnen und Besucher des Stadtmuseums (Marktplatz 3) können von 9 bis 12 Uhr einen Streifzug durch die wechselvolle Geschichte Mendens unternehmen.

Schmarotzerhaus öffnet um 11 Uhr

Zu einer Zeitreise in die Vergangenheit lädt auch das von 11 bis 12 Uhr geöffnete, als sogenanntes Schmarotzerhaus bekannte Fachwerkhaus ein (An der Stadtmauer 5). Erfahren Interessierte im Gespräch mit ehrenamtlichen Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern, welchem Umstand das über 300 Jahre alte Haus seinen ungewöhnlichen Beinamen zu verdanken hat oder wie hart und entbehrungsreich der Lebensalltag eines Heimarbeiters und seiner Familie in früheren Zeiten war. Schwindelfreie Besucherinnen und Besucher können von 12 bis 13 Uhr die 74 Stufen des Poenigeturms (Turmstraße) bis zur Besucherempore erklimmen. Auf ihrem Weg dorthin begleiten sie die von Ulla Brockfeld und Dagmar Müller gefertigten Hexenschreine, eine kürzlich überarbeitete, eindrucksvolle Kunstinstallation zum Thema Hexenverfolgung in Menden.

Sonderausstellung im Gut Rödinghausen

Darüber hinaus hat auch das Industriemuseum auf Gut Rödinghausen in Menden-Lendringsen (Fischkuhle 15) wie gewohnt von 10 bis 18 Uhr am Wochenende mit seiner aktuellen Sonderausstellung „Thomas Jessen – An Wesen“ (bis 9. Juni) geöffnet. Alle drei Häuser sind, mit Ausnahme des Industriemuseums, aufgrund der historischen Bausubstanz nicht barrierefrei. Die nächste Gelegenheit für einen Besuch des Schmarotzerhauses und Poenigeturms bietet sich dann wieder am Samstag, 4. Mai, zu den genannten Öffnungszeiten. Bis dahin können das Stadtmuseum sowie das Industriemuseum zu den gewohnten Öffnungszeiten auch unter der Woche besucht werden. Der Eintritt ist in allen Häusern frei.

Karnevalsmuseum im Teufelsturm

Auch die Stiftung Teufelsturm lädt am 6. April von 12 bis 13 Uhr zu einem Besuch des Karnevalsmuseums im Teufelsturm (An der Stadtmauer 49) ein, wo der bunte Museumsvormittag ausklingen kann. Zu sehen ist eine ständige Ausstellung zur Westfälischen Fastnacht durch den MKG (Heim der Westfälischen Fast-nacht). Die nächste Gelegenheit für einen Ausstellungsbesuch im Teufelsturm bietet sich dann wieder am Samstag, 4. Mai. Der Eintritt ist frei. Aufgrund der historischen Bausubstanz ist der Teufelsturm nicht barrierefrei.

wave.inc

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein