Eine Dampfmaschine für das Floriansdorf

0
33
Peter Häusser übergibt die Dampfmaschine an Melanie Timm. Foto: Stadt Iserlohn

(PSI). Im Jahr 2010 lockte die Sonderausstellung „Dampfmaschinen – Schrittmacher der Industrialisierung“ eine große Anzahl an Besuchern ins Stadtmuseum Iserlohn. Unter den museumspädagogischen Objekten befanden sich eine von der Lüdenscheider Firma WILESCO zur Verfügung gestellte funktionsfähige Dampfmaschine sowie ein von ihr angetriebenes kleines Hammerwerk, ein Kirmes-Karussell und weitere Maschinen. Sie alle haben nun im Floriansdorf ein neues Zuhause gefunden.

Kostbare Stücke übergeben

Mit Einverständnis des Leihgebers durfte Peter Häusser, Museumspädagoge und bis 2000 selbst Mitarbeiter des Floriansdorfes, die kostbaren Stücke nun an Melanie Timm, Leiterin des Floriansdorfes, übergeben. „Nicht nur im „Feuermuseum“ des Floriansdorfes wird auf die Gefahren von Bränden hingewiesen“, erklärt Peter Häusser. „Im Stadtmuseum sind die verheerenden Stadtbrände früherer Jahrhunderte ein spannender Teil der Dauerausstellung.“

Dampfmaschinen seit 1844 in Betrieb

Dampfmaschinen, teilweise von gewaltiger Größe, waren in Iserlohn seit 1844 in Betrieb und gelten als wichtige Schlüsseltechnologie der Industrialisierung. Als Teil des Kindergeburtstages „Feuerzeitreise“ im Floriansdorf werden die kleine dekorative schwarz-goldene Dampfmaschine und die übrigen Maschinen zukünftig helfen, die industrielle Nutzung des Feuers für Kinder und auch erwachsene Besucher lebendig zu machen. 

wave.inc

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein