CDU Fraktion Iserlohn beim Bund der Vertriebenen

0
147

(EB). Der traditionelle Mohnkuchen stand bereits auf den Tischen, als Klaus-Arno Lemke und Ulrich Muschiol die Vertreter der CDU-Fraktion beim Bund der Vertriebenen (BdV) begrüßten. Doch bevor es zum Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen kam, besichtigten die CDU-Vertreter die Ausstellung zum Riesengebirge in den Räumen der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule im Iserlohner Ortsteil Letmathe. Dr. Barbara-Christine Müller erläuterte die umfangreiche Ausstellung zur Wahrung und Pflege der „schlesischen Kultur“. Ein besonderes Anliegen ist es, vor allem die jüngere Generation, die Schülerinnen und Schüler für die Geschichte zu begeistern. Besonders besonders wichtig sind dabei die eindrücklichen Schilderungen der „Erlebnisgeneration“.

„Flucht und Vertreibung“ im Lehrplan

Diese persönlichen Berichte von Einzelschicksalen berühren die Schülerinnen und Schüler und eröffnen einen besonderen Blick auf die jüngere Geschichte. Die Themen „Flucht und Vertreibung“ finden sich zunehmend auch in den Lehrplänen der Schulen, so dass die Schicksale der Vertriebenen nicht in Vergessenheit geraten. Aktuell erarbeitet der BdV eine „interaktive“ Gestaltung der Ausstellung, um besser wahrgenommen zu werden. „Die CDU-Fraktion wird die digitale Erweiterung der Ausstellung mit einer Spende in Höhe von 250 € unterstützen“, machte der Vorsitzende Fabian Tigges für seine Fraktion deutlich. “Die CDU und der BdV werden auch weiterhin in einem regelmäßigen Austausch bleiben“, so Tigges weiter.

2025 wieder „Tag der Heimat“

Insgesamt sind die Aktivitäten aufgrund der Corona-Pandemie in den letzten Jahren fast vollständig zum Erliegen gekommen. Der BdV wird im Jahr 2025 wieder einen „Tag der Heimat“ anbieten. Sehr zufrieden ist man mit den Räumen in der ehemaligen Schule und mit der Betreuung durch das Kommunale Immobilienmanagement der Stadt Iserlohn. Klaus-Arno Lemke dankte der CDU-Fraktion für die Unterstützung der Arbeit des Bundes der Vertriebenen.

wave.inc

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein